Filterwechsel bei JURA WE8......

    • Filterwechsel bei JURA WE8......

      Hallo,
      beim besagten Kaffee-Vollautomaten leuchtet in bestimmten Abständen eine anstatt eine blaue, eine rote Warn-LED am Display auf. Dies sagt aus, dass der Wasserfilter (graue Kunststoff-Patrone) zu Tauschen wäre. Da diese Filter nicht gerade günstig sind, wollte ich mich erkundigen, WIE die Maschine den neuen Filter "erkennt" !?! Ich probierte es schon aus, dass ich den mit Wasser gefüllten "alten" Filter mit dem Mund durchblies und keinen nennenswerten Gegendruck spürte. Das Wasser trat außen rundherum wieder aus. Beim Wiederverwenden des "alten" Filters zeigt die Maschine (OHNE dass man einen Kaffee zubereitet), dass der "alte" Filter drinnen ist. WIE funktioniert diese Erkennung ? Dann habe ich den Filter aufgeschnitten und lediglich das leere Kunststoffgehäuse, einen Feinfilter und das Granulat gefunden. Ein Anruf bei JURA ergab, dass hier im Filter ein Chip eingebaut sein sollte, welcher mit der Maschine kommuniziert..............!?! Hier gibts keinen Chip.......und WIE sollte der mit der Maschine kommunizieren ?
      Bilder
      • P1220117.JPG

        190,94 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
      • P1220120.JPG

        197,69 kB, 1.280×960, 1 mal angesehen
      • P1220123.JPG

        240,14 kB, 1.280×960, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micky ()

    • Moin erst mal Micky !


      Es gibt solche Chips, die mit der Maschine kommunizieren. Das funktioniert mit meinem Autoschlüssel auch so. Wenn ich den Schlüssel in der Tasche habe und den Türgriff umfasse, geht die Tür auf. Jura will so verhindern, dass die Filterpatrone mit neuem Granulat befüllt werden kann was billiger ist als ein neuer Filter. Mein Tipp : Programmiere die Maschine auf " Filter nein " und lass regelmäßig das Entkalkungsprogramm durchlaufen. ( regelmäßig heißt so alle 200 bis 300 Bezüge, je nach eingestellter Wasserhärte, dazu wirst Du dann aber von der Maschine aufgefordert ! ) Das ist erstens billiger und zweitens besser für Deine Maschine, weil ein in den Wassertank eingesetzter Wasserfilter sowieso nicht in der Lage ist, sämtlichen im Wasser gelösten Kalk zurückzuhalten . Das heißt Deine Maschine verkalkt auch mit eingesetzten Wasserfilter nur eben nicht so schnell wie ohne Filter. Die Problematik liegt darin, dass die Maschine mit Programmierung auf " Filter ja " Dich immer nur zum Filterwechsel auffordert aber nie dazu, das Entkalkungsprogramm durchlaufen zu lassen. Alle Maschinen, die ausschließlich mit Filter betrieben werden und nie entkalkt werden, sind irgendwann verkalkungsbedingt dicht ( meistens ist als erstes der Thermoblock davon betroffen ). Das wird aber bei Jura in der Bedienungsanleitung nicht ausdrücklich erwähnt. Einen Betrieb der Maschine mit Wasserfilter würde ich Dir nur dann empfehlen, wenn ihr vor Ort extrem hartes Wasser habt. Aber dann trotzdem regelmäßig entkalken !
      Ich vermute, dass die Firmenpolitk genau darauf hin ausgerichtet ist, dass der Käufer einer Maschine im Laufe eines Maschinenlebens noch mal das gleiche für Reinigungs- und Entkalkungstabletten sowie Wasserfilter ausgeben soll was die Maschine mal gekostet hat. Überall wird darauf hingewiesen, dass nur original Juraprodukte verwendet werden dürfen. Ich verwende zum Entkalken der Maschine im Übrigen Kalk Clean von SHB. Das ist ein Flüssigentkalker auf Amidosulfonsäurebasis.


      Gruß
      Wolfgang
    • ANZEIGE